Bestandsimmobilie

Bestandsimmobilien bieten viele Vorteile gegenüber anderen Immobilienformen. Sie befinden sich in der Regel in einem gewachsenen Umfeld und haben bewiesen, dass sie beliebt sind und Mieter anziehen. Das gibt eine gewisse Form der Sicherheit das die Immobilie vermietet werden kann. Der Einkaufspreis solcher Immobilien/Wohnungen ist deutlich günstiger als vergleichbares Eigentum im Neubau.

Die Bestandsimmobilie bietet somit optimale Renditechancen bei vergleichbarem geringen Risiko, da man ein bestehendes Objekt besichtigen kann und direkt vermieten.


Lernen Sie unseren Premium Partner für die Anlageklasse Immobilie kennen. Die Firma ALPIN INVEST verfügt über langjährige Erfahrung in der Immobilienwirtschaft. Als Bauträger haben Sie schon zahlreiche Projekte realisiert.


Für wen kommt sie in Frage?
Welche Förderung gibt es?
Was muss ich beachten?


Für wen kommt sie in Frage?

Die Bestandsimmobilie ist besonders gut für den Immobilieneinsteiger geeignet. Es ist ein bestehendes Objekt, was in der Regel auch bereits vermietet ist. Frei nach dem Motto: „Heute investiert, morgen hat sich´s rentiert“.

nach oben


Welche Förderung gibt es?

Die Bestandsimmobilie ist vielseitig steuerlich gefördert. So kann man viele der entstehenden Kosten als Werbungskosten von der Steuer absetzen und natürlich kann man die Bestandsimmobilie nach AfA (Absetzung für Abnutzung) linear abschreiben und damit weitere Steuervorteile erzielen. Die Altbau-AfA ist 2 % pro Jahr über 50 Jahre. Abgeschrieben werden hier die Gebäudekosten. Vom Kaufpreis abgezogen werden die Grundstückskosten. Die werden in der Regel anhand der Bodenrichtwerttabelle der Gemeinde/Stadt ermittelt.

Ausnahme: Für ältere Häuser, die vor 1925 errichtet wurden, gilt ein Satz von 2,5 Prozent für einen 40-jährigen Abschreibungseitraum.

Abschreibungen für Modernisierungen können in einem kurzen Zeitraum steuerlich geltend gemacht werden. Sanierungs- und Modernisierungskosten können gleichmäßig verteilt über einen Zeitraum von 2 bis 5 Jahren abgeschrieben werden.

Ausnahme: Nach dem Erwerb einer gebrauchten Immobilie dürfen Renovierungsabschreibungen in den ersten 3 Jahren nicht mehr als 15 % – ohne Mehrwertsteuer – der Anschaffungskosten betragen. Sollten die Renovierungskosten höher liegen, gilt die normal AfA für Anschaffungskosten (siehe oben).

nach oben


Was muss ich beachten?

  • Bei der Bestandsimmobilie gibt es viele Gefahren nicht, die es bei anderen Immobilieninvestments z. B. Neubau gibt. Es kann z. B. zu Bauverzögerung oder Problemen mit dem Bauträger in der Bauphase kommen.
  • Da Bestandsimmobilien auch älter sein können, muss mit höherem Renovierungsaufwand gerechnet werden.
  • Es ist egal wie alt ein Gebäude ist. Der Kaufpreis kann immer nach AfA abgeschrieben werden.
  • Renovierungskosten können nicht immer sofort abgeschrieben werden.
  • Bei jeder Kapitalanlageimmobilie ist nach 10 Jahren Haltedauer der Gewinn, der beim Verkauf erzielt wird, steuerfrei.

nach oben


Bitte klicken Sie auf das Logo um sich Referenzobjekte anzusehen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Informieren. Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung. Zögern Sie nicht uns anzurufen. Für aktuelle Angebote klicken sie hier.


Welche Immobilie zu Ihnen als Investor passt, können wir in einem persönlichen Beratungsgespräch herausfinden.

KONTAKTIEREN SIE UNS JETZT

FacebookXINGYouTube
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, der Erhebung von Daten durch Google Fonts, der Erhebung von Daten durch Google Maps, der Erhebung von Daten durch YouTube, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.