Berufsunfähigkeitsversicherung

Sie möchten sich gerne ausführlich zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung beraten lassen? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen kostenlosen und unverbindlichen Onlineberatungstermin mit uns. Wir nehmen uns Zeit und erklären Ihnen die Berufsunfähigkeitsversicherung ganz genau.

Termin vereinbaren

Sie wissen schon ganz genau was Sie wollen und suchen nur noch nach einem Vergleich für die Eckdaten Ihres Angebots? Dann nutzen Sie unseren kostenlosen Vergleichsservice und holen sich Ihren unverbindlichen Vergleich per Mail.

Vergleich anfordern

Unsere Unabhängigkeit ist Ihr Vorteil! Wir beraten Sie zu allen Testsiegertarifen und erstellen Ihnen den passenden Vergleich! Hier ein kleiner Ausschnitt der Gesellschaften im Vergleich:

Berufsunfähigkeit

Ein alltägliches Risiko, vor dem Sie sich schützen können.

Egal in welchem Beruf Sie arbeiten, das Risiko berufsunfähig zu werden droht jedem Berufstätigen. Die verschiedenen Gefahren, die im Arbeitsalltag drohen und zur Berufsunfähigkeit führen, sind kaum kalkulierbar. Denn eins ist in allen Fällen gleich: der Verlust der Berufsfähigkeit kommt unerwartet und hat gravierende Folgen.

Wissen Sie, dass der Staat in solch einem Fall nur noch in sehr begrenzten Umfang Leistungen übernimmt? Weniger als 40 Prozent Ihres letzten Bruttoeinkommens werden bei der Erwerbsminderungsrente ausgezahlt. Reicht dieses Einkommen aus, um Ihren bisherigen Lebensstandart zu halten? Können Sie sich mit diesem geringeren Einkommen die nötige medizinische Versorgung oder Betreuung leisten?

Unser Informationsvideo beantwortet die wichtigsten Fragen zur Berufsunfähigkeit. Wenn Sie weitere Fragen zu Ihren Absicherungsmöglichkeiten haben, stehen wir Ihnen gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Bleiben Sie finanziell unabhängig – auch wenn sie nicht mehr arbeiten können…


Sie können sich auch hier unser Informationsvideo zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung ansehen.

Einzelheiten zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Was ist der Unterschied zwischen Berufs- und Erwerbsunfähig?
Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?
Was ist eine Risikoprüfung?
Was ist eine anonyme Voranfrage?
Worauf muss ich bei der Auswahl des Tarifs achten?
Worauf muss ich bei der Auswahl des Anbieters achten?

Was ist der Unterschied zwischen Berufs- und Erwerbsunfähig?

Die Begriffe Berufs- und Erwerbsunfähigkeit werden gern durcheinandergebracht. Bei der Berufsunfähigkeit muss der Betroffene seine zuletzt ausgeübte Tätigkeit zu mindestens 50 % nicht mehr ausüben können. Es ist dabei vollkommen unerheblich ob der betroffene noch in der Lage ist eine andere Tätigkeit auszuführen. Bei der Erwerbsunfähigkeit geht es um seine tatsächliche Arbeitskraft. Die Frage die sich hier stellt, ist der Betroffene noch in der Lage irgendeine Tätigkeit für mehr als 3 Stunden pro Tag auszuführen? Denn dann ist der Betroffene Erwerbsunfähig.

Für wen ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Grundsätzlich ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für jeden sinnvoll der auf sein Einkommen aus seiner beruflichen Tätigkeit angewiesen ist. Es ist oft die Rede davon, das nur Arbeitnehmer in besonders gefährlichen Berufen eine Absicherung brauchen. Das ist aber schlichtweg falsch. Jeder 4. Arbeitnehmer in Deutschland wird Berufsunfähig. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Besonders Nervenleiden (psychische Erkrankungen) werden immer öfter der Grund für ein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Beruf und oft auch komplett aus dem Arbeitsleben. Folgende Grafik zeigt die Gründe für eine BU nach Altersstufen:



Hierdurch wird deutlich, dass es wirklich jeden treffen kann. Denn der Krebs oder ein Herzinfarkt macht keinen Unterschied zwischen Ingenieur und Fliesenleger. Leider haben nur diejenigen die vor 1961 geboren sind einen gesetzlichen Schutz gegen Berufsunfähigkeit. Alle danach geborenen haben nur noch eine Absicherung gegen Erwerbsminderung. Die Erwerbsminderungsrente ist eine Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) und greift, wenn Sie keiner Tätigkeit, mehr als 3 Stunden pro Tag nachgehen können. Die hälftige Erwerbsminderungsrente bekommen Sie wenn Sie mehr als 3 Stunden aber weniger als 6 Stunden irgendeiner Tätigkeit nachgehen können. Die Höhe der Erwerbsminderungsrente richtet sich nach Ihrem Einkommen. Die genaue Höhe können Sie Ihrem Rentenbescheid entnehmen. Sie dürfte bei voller Erwerbsminderung bei ca. 40 % des letzten Bruttoeinkommens liegen. Sollte in Ihrem Rentenbescheid noch keine Erwerbsminderungsrente vorhanden sein, haben Sie noch keinen Anspruch darauf. In diesem Fall müssten Sie bei einer Erwerbsunfähigkeit direkt Leistungen beim Sozialamt beantragen.

nach oben

Was ist eine Risikoprüfung?

Wenn Sie sich entschieden haben eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, müssen Sie zunächst einen Antrag ausfüllen. Dieser umfasst neben Ihren persönlichen und beruflichen Daten auch Ihren Gesundheitszustand. Dieser Fragenkatalog ist besonders wichtig und sollte nicht halbherzig ausgefüllte werden. Ca. 12 % aller Leistungsfälle in der Berufsunfähigkeitsversicherung werden wegen der Verletzung der vorvertraglichen Anzeigepflicht abgelehnt. Daher gilt die Antragsfragen unbedingt gewissenhaft ausfüllen und bei Unsicherheiten lieber noch einmal den behandelnden Arzt anrufen. Der Fragenkatalog umfasst in der Regel die letzten 5 Jahre für ambulante Heilbehandlungen und Untersuchungen sowie die letzten 10 Jahre für stationäre Heilbehandlungen, ambulante Krankenhausaufenthalte und psychische Heilbehandlungen. Wenn der Antrag bei der Gesellschaft eingeht, werden die Fragen geprüft (im Vertrauen darauf das alle richtige beantwortet wurden) und dann über Annahme, Ablehnung oder Erschwernisse entschieden. Sollte der Vertrag nicht normal angenommen werden können, weil es bestimmte Vorerkrankungen gibt, wird ein Angebot für eine Police mit einem Leistungsausschluss erstellt. Der Kunde kann nun entscheiden ob er unter diesen Gesichtspunkten den Vertrag abschließen möchte.

nach oben

Was ist eine anonyme Voranfrage?

Nahezu alle Versicherer bieten die Möglichkeit an das medizinische oder berufliche Risiko sowie Freizeitrisiken vorab zu prüfen. Dafür müssen alle Risikorelevanten Daten in Form von Fragebögen oder Arztberichten an die Gesellschaft weitergeleitet werden, damit diese geprüft werden können. Das hat den Vorteil, dass mehrere Gesellschaften unkompliziert angefragt werden und damit verbindliche Angebote eingeholt werden können. Die Ergebnisse aus den Vergleichen sind immer nur für 100 % gesunde Interessenten. Wir empfehlen Voranfragen immer dann, wenn nicht eindeutig ist ob ein Vertrag ohne Erschwernisse angenommen werden kann. Mit der Voranfrage ist auch sichergestellt das Ihre Daten sicher sind und nicht an die HIS oder auch Sonderwagnisdatei weitergeleitet werden.

nach oben

Worauf muss ich bei der Auswahl des Tarifs achten?

Es gibt mittlerweile eine sehr große Anzahl an Tarifen auf dem Markt der Berufsunfähigkeitsversicherungen. Doch welche Police ist die richtige für Sie? Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung sollte einige Bedingungselemente auf jeden Fall enthalten:


  • Verzicht auf abstrakte Verweisung

Der Versicherer verzichtet hier auf sein Recht den Kunden im Leistungsfall auf einen anderen Beruf, der seiner sozialen Stellung, seinen Fähigkeiten und Kenntnissen sowie mit einer maximalen Gehaltseinbuße von 20 % einhergeht, zu verweisen.

  • Es sollte immer nur der zuletzt ausgeübte Beruf geprüft werden

In Ergänzung zu dem Verzicht auf abstrakte Verweisung sollte der Versicherer immer nur das Recht haben den Beruf zu prüfen den Sie bei Eintritt der Berufsunfähigkeit ausgeübt haben. Es gilt je mehr Berufe der Versicherer prüfen darf desto wahrscheinlicher ist, dass Sie den notwendigen BU-Grad nicht erreichen.

  • Der Prognosezeitraum sollte bei 6 Monaten liegen 

Hier muss der Versicherer leisten, wenn die Berufsunfähigkeit für voraussichtlich 6 Monate ununterbrochen bestehen wird, was ärztlich nachzuweisen ist. Früher gab es noch die Prognosezeiträume 3 Jahre und voraussichtlich dauerhaft.

  • Grad der Berufsunfähigkeit 50 %

Der Grad der Berufsunfähigkeit beschreibt zu wie viel Prozent Sie berufsunfähig sein müssen um eine Leistung zu erhalten. Abweichend von der 50 % Regel gibt es auch 75 % oder 100 %.

  • Arztanordnungsklausel

Bei dieser Klausel geht es um die Zumutbarkeit von ärztlichen Anweisungen, das heißt was der versicherte selbst tun muss, um die Gesundheit zu verbessern bzw. die Berufsunfähigkeit zu mindern. Positiv zu sehen ist, wenn neben dem Verzicht auf die Arztanordnungsklausel auch die Mitwirkungspflichten genau definiert sind.

  • Nachversicherungsgarantien

Nachversicherungsgarantien sichern dem versicherten die Möglichkeit zu, bei bestimmten Ereignissen z. B. eine Heirat, die Geburt eines Kindes oder die Adoption eines Kindes die versicherte Berufsunfähigkeitsrente ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Es gibt mittlerweile auch eine große Bandbreite an Versicherern die Ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantien anbieten.

  • Dienstunfähigkeitsklausel bei Beamten

Sollte eine allgemeine Dienstunfähigkeit vorliegen, und der Dienstherr versetzt Sie in den Ruhestand wegen allgemeiner Dienstunfähigkeit, muss der Versicherer leisten.

nach oben

Worauf muss ich bei der Auswahl des Versicherers achten?

Die Wahl des richtigen Versicherers für Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung sollte sich insbesondere nach:

  • der Erfahrung des Versicherers im diesem Segment
  • der Bestandsgröße der Berufsunfähigkeitsverträge
  • den negativ Prozessquoten
  • der Finanzkraft

richten. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl des Versicherers. Wir vergleichen alle Testsieger Tarife und Gesellschaften mit neutraler Vergleichssoftware.

nach oben


Termin vereinbaren Vergleich anfordern

FacebookXINGYouTube
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies, sowie dem Tracking Ihres Nutzungsverhaltens durch Google Analytics zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Information nach §11 Versicherungsvermittlungsverordnung – VersVermV zum Download als PDF
Persönliche Beratung gewünscht?
Ich wünsche eine persönliche Beratung und möchte Kontakt mit einem Berater aufnehmen.

Beraten lassen
Ich verzichte auf eine persönliche Beratung und möchte mit dem Besuch der Seite fortfahren.


Fortsetzen
Gemäß neuer gesetzlicher Vorgaben (Insurance Distribution Direktive - IDD) zu Fernabsatzverträgen sind wir dazu verpflichtet, an dieser Stelle auf unsere Beratungspflicht hinzuweisen.